10-Jahres Jubiläum als ISO 17100 zertifiziertes Übersetzungsbüro!

Das Übersetzungsbüro SemioticTransfer AG wurde im August 2019 als erste und einzige Übersetzungsfirma mit Sitz in Baden (Aargau) zum 10. Mal in Folge erfolgreich zertifiziert.

Bei der Zertifizierung nach ISO 17100 wird geprüft, wie die Übersetzungsfirma die Arbeitsabläufe abwickelt, mit welchen Ressourcen und Kompetenzen gearbeitet wird und ob die Informationssicherheit gewährleistet ist. Auch der Umgang mit den Kunden wird in der Norm thematisiert. Durch das Einholen von Kundenmeinungen und das Führen eines Beschwerdemanagements wird mehr auf die Kunden eingegangen. Des Weiteren profitieren die Kunden von den strukturierten Prozessen und können sich so auf den Übersetzungsdienstleister verlassen.

Das Schweizer Übersetzungsbüro SemioticTransfer AG mit Sitz in Baden und Filialen in Lugano, Zürich, Basel und Genf hatte sich vor Jahren als eines der ersten Schweizer Übersetzungsbüros erfolgreich nach ISO 17100 zertifiziert. Durch die international gültige Norm entspricht die SemioticTransfer AG als Übersetzungsagentur dem globalen Standard für hochwertige Übersetzungsdienstleistungen.

Für Sie als Kunde bedeutet dies, dass nur muttersprachige Fachübersetzer mit einer höheren Übersetzerausbildung oder mindestens 5 Jahren Erfahrung Ihre Übersetzung erstellen. Zusätzlich wird jede Übersetzung durch einen Revisor und einen erfahrenen Übersetzungsmanager geprüft. Auch auf die Kompetenzen der Übersetzer dürfen Sie zählen. Neben Sprach- und Übersetzungskompetenz müssen bei der Norm ISO 17100 auch kulturelle, technische und fachgebietsspezifische Kompetenzen vorhanden sein.

Die Norm widmet sich ausserdem der Informationssicherheit. Alle Daten, die Sie SemioticTransfer AG zusenden, werden vertraulich behandelt und auf Servern in der Schweiz verarbeitet.
Bei SemioticTransfer AG sind Sie in guten und sicheren Händen.

SemioticTransfer AG
Bruggerstrasse 37
CH-5400 Baden
Telefon: + 41 56 470 40 40
www.semiotictransfer.ch
www.beglaubigte-uebersetzung.ch
angebot@semiotictransfer.ch

Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Drittes semiotic.TRANSLATION® Referat am 21. November in Baden

Die semiotic.TRANSLATION® Referate fokussieren die Mehrsprachigkeit von Werbemitteln und wie Sie mit professionellen Texten auch in Fremdsprachen Verkaufserfolge erzielen.

Stimmungsbilder vom semiotic.TRANSLATION® Referat vom 21. November 2018.
Merkerareal baden



Auf Wunsch unserer Kunden und Geschäftspartner widmeten wir uns folgendem Thema:

Kundenmagnet Businessblog:
Wie Sie sich mit unserer semiotic.INBOUND®-Methode von Ihren Mitbewerbern abheben.

Die semiotic.INBOUND®-Methode sieht vor, dass Sie auf natürliche Weise Kunden und Interessenten durch informative, anregende und qualitativ hochwertige Inhalte auf einer Website gewinnen können.

Unsere Methode umfasst taktische Content Formate wie E-Books, White Papers, Webcasts, Blogposts, Pressemitteilungen, Video Tutorials, Anleitungen, SEO und Social Media Marketing.

Beim semiotischen Inbound Ansatz geht es darum, qualifizierte Interessenten mit magnetischen Sprachmustern und strukturierten Text- und Layout-Strukturen anzuziehen und zu Kunden zu konvertieren.

Der Anlass fand in kleinem Kreis statt, umso intensiver war der angeregte Austausch auf hohem Niveau unter den Gästen. Herzlichen Dank liebe semiotic.TRANSLATION® Gäste für die inspirierenden Ideen in den angeregten Gesprächen!

Sie möchten das nächste Mal auch dabei sein?
Dann schreiben Sie mir eine Mail an arno.giovannini@semiotictransfer.ch.

 

Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Zweites semiotic.TRANSLATION® Referat im 2018 in Baden.

Merkerareal baden

Die semiotic.TRANSLATION® Referate fokussieren die Mehrsprachigkeit von Werbemitteln und wie Sie mit professionellen Texten auch in Fremdsprachen Verkaufserfolge erzielen.

Am Dienstag, 19. Juni 2018 ging die zweite Version im 2018 mit 8 Teilnehmenden über die Bühne.

Dr. Arno Giovannini, CEO von SemioticTransfer AG, übernahm sorgte mit seinem Impulsvortrag zum brisanten Thema «Wie vermeide ich Reputationsschaden und Kundenverlust durch Übersetzungen?» für die fachliche Einstimmung.

Das brisante Thema war: Wie kann ich trotz der DSGVO potentielle Kunden treffsicher mit wertigem Content erreichen?

Sie wollen Ihre Kunden und potentiellen Käufer nicht mit Push-Werbung verärgern?
Sie legen vielmehr Wert auf Themen mit profundem Inhalt?

Damit auch Sie nichts verpassen, hier unser kostenloses Booklet Inbound Copywriting. Einfach downloaden und anwenden.

Der Anlass fand in kleinem Kreis statt, um so intensiver war der angeregte Austausch auf hohem Niveau unter den Gästen. Besonders genossen wurde der sommerliche Outdoor Apéro im Innenhof des Merker-Areal. Herzlichen Dank, liebe semiotic.TRANSLATION® Gäste für die inspirierenden Ideen in den angeregten Gesprächen!

Sie möchten das nächste Mal auch dabei sein?
Dann schreiben Sie mir eine Mail an arno.giovannini@semiotictransfer.ch.

Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Erstes semiotic.TRANSLATION® Referat im 2018 in Baden.

Die semiotic.TRANSLATION® Referate fokussieren die Mehrsprachigkeit von Werbemitteln und wie Sie mit professionellen Texten auch in Fremdsprachen Verkaufserfolge erzielen.

Am Dienstag, 20. März ging die 1. Version im 2018 mit 15 Teilnehmenden über die Bühne.

Es war wieder ein toller Anlass. Herzlichen Dank liebe semiotic.TRANSLATION® Gäste für die inspirierenden Ideen in den angeregten Gesprächen.

Vielen Dank natürlich auch Beat Klossner von SemioticTransfer AG für seinen spannenden Impulsvortrag zum brisanten Thema «Wie vermeide ich Reputationsschaden und Kundenverlust durch Übersetzungen?»

Stimmungsbilder vom semiotic.TRANSLATION® Referat vom 20. März 2018.





Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Teamessen vom 06.02.2018

Das alljährliche SemioticTransfer-Teamessen stand wieder vor der Tür. Dieser Teamevent wurde auch als Anlass genommen, um Michelle Bravin, die Praktikantin im Bereich Projektmanagement zu verabschieden und die neue Praktikantin Jeanne Closson sowie den neuen Chief Customer Officer Beat Klossner willkommen zu heissen.
Das Badener Büro-Team fuhr nach Feierabend gemeinsam nach Zürich, wo es sich mit dem Rest des Teams im Restaurant Pizzeria Grottino 83 traf. Die Pizzeria war im untersten Stock mit einer Kegelbahn ausgestattet. Dort wurde für die SemioticTransfer ein eigener Platz mit einem grossen Tisch eingerichtet. Sofort probierten alle das Kegeln aus. Nach dem Üben wurden zwei Vierergruppen gebildet, die gegeneinander spielten. Danach wurde das Essen serviert: ein gemischter Salat und eine grosse leckere Pizza nach Wahl. Um den Abend noch italienischer zu machen, hörten wir italienische Musik dazu. Auch die Gesprächsthemen waren dank unserer italienischen Kollegin Sara sehr Italien-bezogen. Nach dem Essen wechselten wir die Gruppen und spielten noch ein paar Runden. Das Kegeln hat allen viel Freude und Spass bereitet und es war eine schöne Abwechslung.
Teamanlässe sind immer gute Gelegenheiten, sich ausserhalb des Büros besser kennenzulernen.

Michelle Bravin, 8.2.2018

Stimmungsbilder Teamessen vom 06.02.2018

   

Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Spezielle Werbebotschaften mit Heimatbezug

Manche Werbebotschaften kommen nur im Heimatland gut an, denn der Bezug zur soziologischen Kultur und der prägenden Historie sowie der herrschenden Konventionen kann bei den Kunden sehr gut hergestellt werden. Eine Werbebotschaft, die beispielsweise in der Schweiz sehr gut ankommt, kann bereits im angrenzenden Österreich, Frankreich oder Italien auf Unverständnis stossen. Hintergrund dafür sind eine andere Sprache, eine andere geschichtliche Entwicklung sowie unterschiedliche vorherrschende Konventionen sowie gelebte Kulturen in den jeweiligen Ländern. Dass dies entsprechend schwierig für die Werbeabteilung eines jeden Unternehmens ist, steht ausser Frage.

Die SemioticTransfer AG beschäftigt sich seit Jahren mit dieser Problematik – nicht aktiv, sondern stets als Vermittler und helfende Hand zwischen dem Emittenten der Werbung und dem Klientel derselben. Wir haben jahrelange Erfahrung und Expertise im Umgang mit Übersetzungen von Marketingbotschaften, Werbemitteilungen und Präferenzanalyse der Kundenkreise. Problemlos können wir Ihr Dilemma zwischen einheimischer Werbung und neuem internationalen Kundenkreis lösen und die Kommunikationsgräben aufheben. Dazu bedarf es nicht nur langjähriger Erfahrung im Metier, sondern auch um viel Gespür, wenn es darum geht zu ergründen, wie die Botschaften am besten kommuniziert werden können.

Dabei greifen wir nicht auf die Expertise aktueller Übersetzerinnen und Übersetzer zurück, sondern erhalten und beziehen zusätzlich Unterstützung aus unserem multimedialen Archiv, in welchem wir unsere Übersetzungsdienstleistungen abspeichern und so jederzeit darauf zurückgreifen können. Somit haben wir nicht nur ein personelles Reservoir an fundiertem Wissen, sondern weiterhin die kumulierte Erfahrung aller professioneller Übersetzer, die in unserem Unternehmen arbeiteten und noch heute arbeiten. Professionelle Werbung und Marketingbotschaften in nahezu allen gängigen Sprachen der Welt sind das Ergebnis unserer Dienstleistung. Kommen Sie noch heute auf uns zu und erfragen Sie ein unverbindliches Angebot. Die SemioticTransfer AG steht Ihnen und Ihren Herausforderungen gerne zur Verfügung – als Dienstleister und Partner im internationalen Miteinander.

Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest

«Business-Tête-à-Tête®»: das kleine und feine Networking der SemioticTransfer AG.

Am Dienstag, 1. November 2016 ging die 10. Version der erfolgreichen und spannenden «Business-Tête-à-Tête®» mit über 20 Teilnehmenden über die Bühne.

Das «Business-Tête-à-Tête®» war diesmal zu Gast bei der P. Graf Kaffeerösterei AG, in Baden-Dättwil. Wir lernten vom Geschäftsführer Lukas Voegele, was echte Kaffeekultur ist und wie ein tatsächlich exzellenter Kaffee hergestellt wird.

Ein ganz grosses Dankeschön an Lukas Voegele für die spannende Führung durch die Kaffeerösterei und die fachmännischen Ausführungen mit viel Herzblut!

Natürlich fehlte weder die Kaffee-Degustation noch ein Apéro mit Weinen, Mineralwasser und kleinen Häppchen.

Wir freuen uns schon jetzt auf das kommende «Business-Tête-à-Tête®»!

Stimmungsbilder vom 10. «Business-Tête-à-Tête®» am 1. November 2016.

img_9587_klein

img_9574_klein_ersatz

img_9575_klein_ersatz

img_9571_klein_ersatz

img_9593_klein

img_9602_klein

img_9603_klein

img_9611_klein_ersatz

img_9618_klein

img_9620_klein_ersatz

Die «Business-Tête-à-Tête®» finden (fast) immer am ersten Dienstag des Monats statt.

Das «Business-Tête-à-Tête®» ist eine Initiative der SemioticTransfer AG: Business-Networking im kleinen Rahmen – eben im Tête-à-Tête. Ab 6 bis max. 18 Teilnehmenden.

Die «Business-Tête-à-Tête®» richten sich an innovative Menschen: Unternehmer, Geschäftsführer, clevere Selbständige.

Sie möchten das nächste Mal auch dabei sein?

Dann schreiben Sie mir eine Mail an arno.giovannini@semiotictransfer.ch.

Mit herzlichen Grüssen
Arno Giovannini

Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Einmal ist mehr als genug: Translation Memory Systems (TMS)

Alles Geschriebene kann übersetzt werden. Auch mehr als einmal in ein und dieselbe Sprache. Notwendig ist es aber nicht. Damit Sie von einer bisher bereits erledigten Übersetzung profitieren, verwenden wir bei der SemioticTransfer AG das Translation Memory System (TMS). Darüber hinaus greifen wir ebenfalls auf das Single Source Publishing zurück, das es uns ermöglicht die Erstellung der Eingangstexte zu modularisieren und entsprechend in einem XML-basierten System zu erfassen. Einfach ausgedrückt: Diese technischen Hilfsmittel ermöglichen es uns einen Text so aufzuschlüsseln, dass wir Teile und Absätze, die bei Ihnen mehrfach und wiederholt vorkommen, nicht jedes Mal neu zu übersetzen haben. Dies macht es uns möglich auf abgespeicherte Übersetzungen zurückzugreifen und spart uns somit Zeit und Ihnen Geld.

Die modulare Erfassung von Informationseinheiten ist dabei der erste Schritt und anschliessend werden auftretende Redundanzen vermindert und wo möglich umfangen. Anstatt einen Teil erneut zu übersetzen, wird auf das Archiv zurückgegriffen und Informationseinheiten und –bausteine mehrfach verwendet, wo es uns sinnvoll erscheint. Dadurch werden die Bausteine erneut verwendet und diese sind in höchstem Masse professionell und problemlos mehrfach einsetzbar.

Arbeiten Sie deshalb mit uns in längerer Frist zusammen, haben Sie die Möglichkeit von diesen technischen Verbesserungen und generell dem technischen Fortschritt zu profitieren. Wir archivieren für sie Daten, Inhalte und semantische Strukturen, sodass wir diese verknüpfen können und gemäss unseren hohen Ansprüchen reproduzieren können. Das Ergebnis sind hochwertige Übersetzungen zu geringeren Kosten, schnellere Lieferfristen bei gleichzeitig treffenden Übersetzungen. Ein voller Erfolg für Sie und uns. Wir, die SemioticTransfer AG, helfen Ihnen gerne dabei Geld zu sparen und sind ebenso gerne Ihr Partner, wenn es um Übersetzungen, Transparenz und gemeinsamen Erfolg geht.

Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Wissenschaftliche Zusammenfassung übersetzen

Wissenschaftliche Zusammenfassungen sind stets zu Beginn einer jeden akademischen selbständigen Arbeit zu erstellen. Sie stellen dabei eine grobe Übersicht über die Methodik der Arbeit, der Herangehensweise an das Problem sowie das Ergebnis in ein paar wenigen Abschnitten dar. Diese Zusammenfassung, in der akademischen Welt auch als Abstract bekannt, stellt dabei besondere Herausforderungen an den Ersteller des wissenschaftlichen Textes, denn das Abstract muss alles Wichtige erläutern und darf dabei nicht zu lange sein. Eine Einführung ins Thema gleichermassen wie ein Ergebnisprotokoll. Kurz und bündig und zugleich ausreichend und erklärend. Die akademisch-fachliche Dialektik in nur einem Abschnitt unterzubringen ist in der eigenen Muttersprache bereits eine Herausforderung und so verwundert es kaum, wenn die Übersetzung in eine andere Sprache – auch wenn man diese gut beherrscht – eine noch grössere Herausforderung ist.

Meist werden akademische Arbeiten in deutscher Sprache verfasst und das Abstract wird entsprechend in deutscher und englischer Sprache gefordert – je nach Themengebiet. In den Sozialwissenschaften kann es (je nach Projekt und Studie) meist von Vorteil sein, das Abstract ebenfalls in der Sprache anzubieten, in welcher das Projekt oder die Studie durchgeführt wurde. Dies führt dazu, dass die gesamte Arbeit in Englisch geschrieben wird (auch aufgrund der Internationalität und der generellen Verfügbarkeit von einschlägiger Literatur) und die Zusammenfassung der Arbeit bspw. in spanischer Sprache erfolgt, da es sich um eine soziologische Arbeit über Lateinamerika handelt. In beiden Fällen muss das Abstract in einer Fremdsprache geschrieben werden und stellt eine zusätzliche linguistische Herausforderung dar, denn es muss das erklärt werden, was in der Arbeit in epischer Breite erörtert wurde.

Die SemioticTransfer AG ist ein führender Übersetzungsservice in der Schweiz. Wir übersetzen in nahezu alle Sprachen und dies ebenso professionell wie schnell. Wissenschaftliche Zusammenfassungen zu übersetzen, ist für unsere Übersetzer, die allesamt aus dem akademischen Betrieb stammen, kein Problem und wir nehmen uns ihres Abstracts sehr gerne an.

Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Übersetzter Lebenslauf als Einstieg

Die Internationalität des Wirtschaftskreislaufs, des Bildungsbereichs und nahezu unseres gesamten Lebens, erfordert eine entsprechende Attitüde und Vorbereitung. Heutzutage kann man nicht mehr lediglich nur eine Sprache sprechen, wenn man sich die Welt der Globetrotter und Kosmopoliten recht beschaut. Viele Unternehmen sind in der Welt zuhause, ebenso wie Universitäten und Schulen weltweit vernetzt sind und ihre Studenten dazu anregen, im Ausland zu studieren und internationale Luft zu schnuppern. Durch ERASMUS-Förderprogramme und weitere Unterstützungsmassnahmen der Europäischen Union wird das europäische Ausland nicht mehr als Ausland angesehen, sondern vielmehr als ein grosses Konglomerat befreundeter Nationen, die zwar eine andere Sprache sprechen und eine andere Kultur besitzen – im Grossen und Ganzen uns aber sehr ähnlich sind. Ein Auslandssemester im Zuge von ERASMUS ist normal, eine internationale Karriere bei einer grossen Firma mittlerweile der Regelfall und die zweisprachige Erziehung von Kindern in Metropolen keine Ausnahme, in manchen Viertel gar der Regelfall.

Sofern Sie demnach in diese Welt der Internationalität einzutauchen angedacht haben, müssen Sie meist eine Vielzahl an Möglichkeiten abwägen und sich entsprechend entscheiden. Unabdingbar ist es meist seine Bewerbungsunterlagen einzureichen. Da dies heute meist via Onlineportale geschieht, bzw. man sich bei Universitäten mit einem einfachen Anschreiben und dem Lebenslauf bewerben soll, ist es unabdingbar eben diesen in der entsprechenden Landessprache einzureichen, meist jedoch in englischer Sprache. Sollten Sie sich nicht sicher fühlen das Fachvokabular zu übersetzen, die jeweiligen Daten und Qualifikationen zu übersetzen, so übernehmen wir – die SemioticTransfer AG – dies sehr gerne für Sie. Nach Erhalt Ihres Lebenslaufes übersetzen wir diesen zügig, sodass Sie sich mit diesem entsprechend ohne Vorbehalte bewerben können – auf internationalem Parkett. Der Lebenslauf ist Ihr Aushängeschild, egal in welcher Sprache. Nutzen Sie diese Möglichkeit des gezielten ersten Eindrucks.

Diesen Beitrag jetzt auf Social Media teilen:
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterPin on Pinterest